Black Forest Bar Interior 2

Black Forest Bar: Der Zibärtle Sour wartet

In den letzten Monaten habe ich einige Cocktailbars (auch in Hotels) ausgetestet, aber nirgendwo gefällt es mir derzeit so gut wie in der „Black Forest Bar“ in Eppendorf. Nicht nur die Cocktails sind erste Sahne, sondern das ganze Konzept ist einfach stimmig. Das Motto Schwarzwald zieht sich konsequent durch die Cocktailkarte. In den Drinks mit baruntypischen Namen wie Förster Sling, Zibärtle Sour, Waldhütte oder Moor Daiquiri finden sich mit Kräuterlikör, Sauerkirsch-Brand, Birnen-Brand & Co. bekannte Spirituosen aus dem Süden Deutschlands wieder. 

„Was der Bauer nicht kennt, frisst bzw. trinkt er nicht“

Normalerweise bin ich ja jemand, der sich in neuen Lokalitäten erst mal an klassischen Cocktails orientiert: Mojito, Moskow Mule lassen grüßen. „Was der Bauer nicht kennt, frisst bzw. trinkt er nicht“ oder so ähnlich. 

Aber ist die erste Irritation überwunden und man traut sich ran an die Cocktails in der Black Forest Bar, so erwartet einen eine völlig neue Geschmackswelt. Man kann sich einfach durch die komplette Karte hoch und runter testen – jeder Drink ist ausgezeichnet. 

Die Barkeeper mixen nicht nur erstklassige Drinks, sondern sind durchweg freundlich und auch während der Arbeit für einen kleinen Schnack zu haben. So etwas gehört für mich aber auch zu einer besonderen Experience dazu (wie man neudeutsch sagt), gerade wenn die Cocktails bis zu 15 Euro und mehr kosten. Davon abgesehen liebe ich immer Bars, in denen man dem Barkeeper erzählen kann, was man gerne trinkt, und dann etwas gezaubert bekommt. Auch das können die im Black Forest.

Cocktail trifft auf Wurstplatte

Übrigens zieht sich das Thema Schwarzwald nicht nur durch die Cocktailkarte. Der ganze Look der Bar orientiert sich – wenn auch sehr modern – an der Region. Mein weiteres Highlight ist, Wurst- und Käseplatte Vesperbrettdass es auch lokale Spezialitäten „Für´s G’schmäckle“ zu essen gibt. Am besten schmeckt mir die Wurst- und Käseplatte Vesperbrett. Doch seid gewarnt: Bringt Hunger mit, wenn ihr das bestellt. Selbst die Portion für eine Person  ist ordentlich. 

Ich verstehe nach wie vor nicht, dass man hierzulande – im Gegensatz zu Bars in Spanien oder Italien – meistens kein Essen bekommt. Leckere Cocktails und gutes Essen passen einfach gut zusammen, außerdem steckt man die hochprozentigen Drinks doch viel besser weg, wenn man etwas dazu isst. Die Black Forest Bar hat es jedenfalls verstanden.

Also dann ab in die Schwarzwald-Enklave im hohen Norden! 

Black Forest Bar
Curschmannstraße 9
20251 Hamburg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.